Von „Parquet“ zu „Mucke!“

in Aktuelles

Partnerschaft für Demokratie fördert acht Projekte in Nordsachsen mit 80.000 Euro / Antragstellung für Restmittel möglich

Der Begleitausschuss (BGA) der Partnerschaft für Demokratie (PfD) in Nordsachsen hat in seiner Sitzung im September über weitere Projektanträge entschieden. Zur Bewilligung empfohlen wurden „MUCKE! - Musikprojekt mit Jugendlichen in Nordsachsen“ des KAP – Kulturelles Aktionsprojekt Torgau e.V. und die „Interkulturelle Woche in Torgau – Vielfalt verbindet“ in Trägerschaft des Zusammenkommen e.V. aus Belgern. Die Sitzung fand im Schloss Dahlen statt. Dahlens Bürgermeister Matthias Löwe präsentierte den BGA-Mitgliedern zu Beginn der Sitzung die Ergebnisse des internationalen Workcamps „Parquet“, das Anfang September hier stattgefunden hat. Auch dieses Projekt des Schloss- und Parkverein Dahlen e.V. wurde durch die Partnerschaft gefördert.

Im Rahmen des „MUCKE!“-Projekts werden im November fünf Workshops in Taucha, Delitzsch, Eilenburg, Torgau und Oschatz angeboten. Unter Anleitung von Musiker_innen der A-Capella-Band „One World Project“ aus München können sich dabei minderjährige Geflüchtete sowie deutsche Jugendliche zusammen in nonverbalen Musiktechniken wie Beatboxing, Bodypercussion und Circle Singing ausprobieren und zusammen ein gemeinsames Musikstück einstudieren. Beim Abschlusskonzert am 16. November in der Kulturbastion in Torgau kommen dann die Teilnehmer_innen aller fünf Workshops zusammen.

Ebenfalls in Torgau fand vom 23. bis 29. September die Interkulturelle Woche (IKW) statt. Zum zehnjährigen Jubiläum wurden vielfältige Veranstaltungen – Fest der Begegnung, Fußballturnier, Lesung, Kino, Ausstellung, mehrsprachige Stadtführung, Workshops u.a. – angeboten und verschiedene Gruppen (Russlanddeutsche, Zugewanderte aus dem EU-Ausland, Geflüchtete und Einheimische) zusammengebracht.

Insgesamt wurden in diesem Jahr bisher acht Projekt zur Demokratieförderung in Höhe von etwa 80.000 Euro bewilligt. Für die Restmittel in Höhe von rund 8.000 Euro können noch Anträge eingereicht werden. Der BGA entscheidet nach Eingang der Anträge im Umlaufverfahren. Die Projekte müssen allerdings in diesem Jahr umgesetzt und abgeschlossen werden.

Die Partnerschaft unterstützt Projekte und Maßnahmen, die sich für demokratische Werte und gegen menschenfeindliche und abwertende Einstellungsmuster wie Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus einsetzen. Für kurzfriste Maßnahmen gibt es einen Aktionsfonds für Kleinprojekte, für Projekt von Jugendlichen einen eigenen Jugendfonds.

Nähere Informationen zur Partnerschaft für Demokratie in Nordsachsen, zu den geförderten Projekten und zum Antragsverfahren finden sich auf der Homepage www.demokratie-nordsachsen.de. Für Auskünfte und Beratung stehen Frank Schubert und Andrea Scherf (Jugendfonds) von der externen Koordinierungs- und Fachstelle zur Verfügung.

Die Partnerschaft für Demokratie in Nordsachsen wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ sowie vom Freistaat Sachsen und durch den Landkreis Nordsachsen. Die Partnerschaft für Demokratie in Nordsachsen wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Zurück