Partnerschaft unterstützt neun Projekte zur Demokratie-Förderung in Nordsachsen mit insgesamt 64.000 Euro

in Aktuelles

Begleitausschuss entscheidet in Wermsdorf über Vergabe der restlichen Fördermittel / Aktions- und Jugendfonds für kleinere Projekte

Der Begleitausschuss (BGA) der Partnerschaft für Demokratie (PfD) in Nordsachsen hat in seiner Sitzung am 21. Juni in Wermsdorf über die Vergabe der restlichen Fördermittel in Höhe von 4.050 Euro entschieden. Der Antrag des DRK-Kreisverbandes Eilenburg für ein Jugendbeteiligungs- und Empowerment-Projekt zur Erstellung eines Skate- und BMX-Parks in Eilenburg wurde positiv beschieden.

Insgesamt stehen in diesem Jahr in Nordsachsen 64.000 Euro für Maßnahmen zur Förderung demokratischer Werte und zur Prävention menschenfeindlicher Einstellungsmuster wie Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus zur Verfügung. Damit werden neun Projekte unterstützt. Eines dieser Projekt ist der Aktionsfonds für kleinere Maßnahmen und Veranstaltungen. Diese werden bis zu einer Höhe von 800 Euro gefördert. Dafür können weiterhin Anträge bei der externen Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft beim Netzwerk für Demokratische Kultur (NDK) eingereicht werden.

Zu Beginn der Sitzung tauschten sich die BGA-Mitglieder mit dem Wermsdorfer Bürgermeister Matthias Müller zur aktuellen Situation in seiner Gemeinde aus. Andrea Scherf von der externen Koordinierungs- und Fachstelle informierte über den Aufbau des sogenannten Jugendfonds. Derzeit konstituiert sich eine Jury aus Jugendlichen, die zukünftig über die Vergabe von Fördermitteln für Projekte von Jugendlichen entscheiden wird.

Nähere Informationen zur Partnerschaft für Demokratie in Nordsachsen, zu den geförderten Projekten und zum Antragsverfahren finden sich auf der Homepage www.demokratie-nordsachsen.de. Für Auskünfte und Beratung steht Frank Schubert von der externen Koordinierungs- und Fachstelle zur Verfügung.

Zurück