Erste Gedenkaktion „Mahnwache und Stolpersteine putzen" in Schkeuditz am 9.11.

in Aktuelles

Pressemitteilung des Erich-Zeigner-Haus e.V.

Am 09.November wird zum ersten Mal auch in Schkeuditz die Aktion „Mahnwache und Stolpersteine putzen“ durchgeführt. Anlässlich des 79.  Jahrestages der Reichspogromnacht 1938 soll damit den Opfern der NS-Diktatur gedacht werden. Seit einigen Jahren werden zu diesem Anlass in vielen Städten und Gemeinden Deutschlands symbolisch Stolpersteine geputzt und die Biografien der NS-Opfer bei einer Mahnwache an den Stolpersteinen verlesen. In Leipzig wird die Gedenkaktion an allen bisher verlegten Stolpersteinen an über 155 Verlegeorten vom Erich-Zeigner-Haus e.V. koordiniert und organisiert.

Dieses Jahr will der Verein zusammen mit der betreuenden Lehrerin Claudia Rohr und mit der Recherchegruppe aus der 12. Klasse des aktuellen Stolpersteinprojekts am Gymnasium die Gedenkaktion erstmals auch an den in Schkeuditz verlegten Stolpersteinen durchführen. Deshalb lädt der Verein alle interessierte Menschen ein, sich an den Mahnwachen um 13 Uhr an dem ersten in Schkeuditz verlegten Stolperstein für den Kommunisten Kurt Beyer in der Landwehrstraße 4, um 13.45 bei den Stolpersteinen für die jüdische Familie Goldberger in der Schillerstraße 9 und abschließend  um 14.15 Uhr vor der Albanuskirche für die Sinti Familie Laubinger zu beteiligen.

Henry Lewkowitz, Projektleiter und Geschäftsführer des Erich-Zeigner-Haus e.V., führt dazu aus: „Es wird ein kleines kulturelles Rahmenprogramm mit kurzen Redebeiträgen der Schüler geben. Im nächsten Jahr, wenn zwei neue Verlegeorte mit vier neuen Stolpersteinen hinzugekommen sind, wollen wir den Gedenktag weiter ausbauen und „Putzpaten“ außerhalb der Schülerschaft suchen, um so auch in Schkeuditz jährlich zum historischen Datum der Reichspogromnacht am 9.11. an alle Opfer der NS-Verfolgung zu gedenken und die Verfolgungsschicksale nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.“

Aktuelle Informationen rund um den Gedenktag am 9. November und den verschiedenen Gedenkaktionen findet man unter www.erich-zeigner-haus-ev.de/neunter-november. Die Auftaktveranstaltung des Vereins in Leipzig wird um 17.30 Uhr am Dittrichring 13 stattfinden.

Unterstützt wird dieses Projekt auch von der F.C. Flick Stiftung gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz. Es wird ferner erstmals gefördert durch die Partnerschaft für Demokratie in Nordsachsen vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" sowie vom Freistaat Sachsen und durch den Landkreis Nordsachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Zurück