Stolpersteine für Schkeuditz – historisch-politische Bildungsarbeit für Weltoffenheit und Toleranz

Das Projekt ist die Fortsetzung der im vergangenen Jahr begonnenen Recherche zu Opfern des Nationalsozialismus in Schkeuditz. Dabei recherchiert eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern unter Anleitung und Begleitung zu Lebensgeschichten von Opfern des Nationalsozialismus. Auf dieser Grundlage sammeln die Jugendlichen nun in der Bürgerschaft Spenden zur Verlegung von vier Stolpersteinen im Juni 2018 vor deren einstigen Wohnorten. Durch die Beschäftigung mit der Verfolgung im Nationalsozialismus und ihr Engagement im Rahmen des Projekts wird das Verständnis der Beteiligten und der Bewohnerschaft vor Ort für demokratische Werte und Prozesse gefördert und bestärkt.

Die bisherige Gruppe gibt ihre Erfahrungen anschließend an eine Nachfolgegruppe weiter (Peer-to-Peer-Ansatz). Diese führt das Projekt im nächsten Schuljahr dann weiter. Das Gedenken an den Stolpersteinen zum 9. November soll in diesem Jahr öffentlichkeitswirksamer und mit Einbeziehung einer großen Anzahl Bürger_innen erfolgen. Zudem soll ein lokaler Träger für das Projekt gewonnen werden, welcher sich zukünftig, mit Unterstützung des Erich-Zeigner-Haus e.V., um die Stolperstein-Aktivitäten in Schkeuditz kümmert. Auf diese Weise ist angestrebt, das Projekt nachhaltig und in Zukunft noch stärker in der Stadtgesellschaft zu verankern.

Projektzeitraum:
01.01. bis 31.12.2018

Projektträger:
Erich-Zeigner-Haus e.V.

Kontakt:
Erich-Zeigner-Haus e.V.
Zschochersche Straße 21

04229 Leipzig

Mail: kontakt@erich-zeigner-haus-ev.de (Henry Lewkowitz)

Facebook: Erich-Zeigner-Haus e.V.

Zurück